TiTANEN-Aktion!

Rettet das Schnabeltier!


Von der Schnabeltieraktion ist leider nicht mehr viel übrig,was daran liegt, daß die TiTANENPage damals archivtechnisch noch nicht so gut unterwegs war. Dennoch haben wir ein paar Überreste zusammengekratzt.



So fing es an:


So ging es weiter: Schnell wurden die Tierfreunde unter den FCC-Fans aufmerksam. Ein Sturm der Entrüstung brach los, eine Aktion wurde mit der Horda gestartet:



Eine Umfrage wurde gestartet: Rund 60 % (62 Stimmen) waren der Meinung, dass keine Schnabeltiere für Schuhe von Edelfans sterben sollen. Rund 12 % waren realistisch und sagten "Zwei". Lediglich eine kleine Minderheit von 10 % fand, dass zwei tote Schnabletiere für ein Paar Schuhe schon okay sind. Die TiTANEN schrieben damals in ihren News:

"Zur Erinnerung: Bis heute konntet ihr eure Meinung über Edelfans äußern, für deren Schuhe die unheimlich knuddeligen und vor allem völlig unschuldigen Schnabeltiere sterben müssen. Von den Beschuldigten kamen Dementies und halbherzige Ausreden - aber alle Ausflüchte nutzen nichts. Die Besucher dieser hervorragenden Seite haben aus ihrem Herzen keine Mördergrube gemacht und haben mit dem Finger demonstriert: Wir wollen keinen Schnabeltiertod für Edelfans! Mit diesem eindeutigen Ergebnis in der Hinterhand fordern wir den Schuhhalter auf, seine mit Tierblut bedudelten Schuhe zu verbrennen oder den Flutopfern zu spenden."

Traudels hilfloser Versuch im Gästebuch, seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen:

"Liebe Freunde,
in meinen Reisen um die ganze Welt habe ich viele fremde Kulturen und Tiere kennen lernen dürfen. Besonders beeindruckte mich das gemeine Schnabeltier durch seine ihm eigene Genügsamkeit und dessen vielfältigen Anwendungsgebieten. So eignet es sich nicht nur als Schaufel, Tapetenentferner und guter Freund, sondern leistet auch als Schuhwerk glänzende Dienste.
Was die meisten nicht wissen - die Schnäbel wachsen nach! Ausserdem werden auf den Farmen, die eigens für die bulgarische Schuhproduktion errichtet wurden, die Tiere gezielt auf den Einsatz ihrer Schnäbel vorbereitet. Und glaubt mir - es tut ihnen nicht weh...."

So endete es: Traudel stieg auf Muschelschuhe um.